Thema der Woche

Spardosen und Brillenhalter in vielen bunten Farben und Designs. Ob Hund, Katze oder Eule - jedes Stück ist ein Unikat.

Die Keramik-Tiere sind teilweise handbemalt oder mit Papier belegt und anschließend gebrannt. An den Standflächen sind Filzunterlagen angebracht.

Diese Woche sind neue Figuren eingetroffen - Frösche, Elefanten, Enten und Kühe.



eine Zimmerpflanze mit exotischer Leidenschaft 

Die aus den Tropen Amerikas, Asiens und Australiens stammende Passionsblume (bot. Passiflora) umfasst über 500 Arten. Sie ist eine Rank- und Kletterpflanze und bei uns eine beliebte Zimmer- und Kübelpflanzen. 

Die wohl bekannteste Passionsblume ist die Passiflora caerulea. Sie besticht mit ihren etwa 8cm großen sternförmigen weiß-blauen bis weiß-violetten Blüten. Faszinierend sind auch die weniger bekannten Sorten mit rein weißen, gelben oder roten Blüten.

Als Tropenpflanze liebt die Passiflora einen warmen und sonnigen Standort, dann ist sie besonders blühfreudig – vom Spätfrühling bis in den Herbst. Sie benötigt relativ viel Wasser, den Topf jedoch nicht im Wasser stehen lassen. Im Winter das Substrat nur leicht feucht halten. Eine Düngung in der Blühzeit ist einmal wöchentlich möglich. 

Die herrlich schmeckende Passionsfrucht oder auch Maracuja stammt von der Sorte Passiflora edulis. 

Rezepttipp: Passionsblumentee – gegen Schlaflosigkeit und Nervosität

Für eine Tasse: 2 TL Passionsblumenkraut und Blüte mit kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen. Abseihen und 5 Minuten abkühlen lassen. Bis zu 3 Tassen täglich. Tipp: Um eine Gewöhnung zu vermeiden nach 8 Wochen ein anderes entspannendes Kraut verwenden.

 







 

 


Ab Montag erleben viele Kinder bei uns eine Stunde voller Rätsel - auf der Suche nach der Lösung. Wie heißt die böse Hexe, und was hat sie uns gestohlen? 

Für alle Kinder von 6-10 Jahren! Die nächsten 2 Wochen, Montag bis Freitag ab 10 Uhr!