Thema der Woche

Rund 50 Pflanzenfamilien, die zumeist in Wüstengebieten beheimatet sind, gehören zu den Kakteen und Sukkulenten. Sie zeichnen sich durch ihre Anpassungsfähigkeit selbst an extreme Trockenheit aus. Um zu überleben, speichern sie Wasser in ihren Blättern, Stengeln, im Stamm oder in den Wurzeln. Indem sich diese verschiedenen Pflanzenteile verdicken, geben sie der Pflanze ein exotisches Aussehen. Aufgrund ihrer Fähigkeit Wasser zurückzuhalten, werden Sukkulenten auch Fettpflanzen genannt.

Sukkulenten haben Wasserspeicherungsorgane ausgebildet, die sie auch bei extremer Trockenheit überleben lassen. Spezifische Merkmale von Fettpflanzen sind vor allem mit Saft vollgesogene, fleischige Blätter. Die Bezeichnung Sukkulente geht auf den lateinischen Begriff suculentus zurück, was “saftreich” bedeutet. Sukkulenten speichern Wasser, um in Dürreperioden überleben zu können.

Pflege von Sukkulenten
Seit Ende der 80er Jahre interessieren sich mehr und mehr Menschen für Sukkulenten. Zu diesem Thema findet sich ständig mehr Literatur und im Handel kann man ständig mehr Arten finden. Die Vermehrung von Sukkulenten ist relativ einfach, sie kann durch Samenkörner (Agave und Aloe Vera) erfolgen oder auf vegetative Weise (Kalanchoe, Kakteen).
Leider halten nur sehr wenige dieser Arten die kalten Temperaturen des europäischen Festlands aus. Daher werden sie im Gewächshaus oder als Zimmerpflanze gehalten. Sukkulenten brauchen eine ganz besondere Umgebung. Es ist äußerst schwierig, ihre natürlichen Lebensbedingungen nachzuahmen.

Jedoch macht sie ihre Anpassungsfähigkeit eher tolerant. Die meisten im Gartenfachhandel erhältlichen Sukkulenten sind Hitze und Trockenheit angepasst. Lichtmangel ist für sie weit schlimmer und kann zu ihrem Absterben führen. Im Winter kann es ratsam sein, Speziallampen einzusetzen, um sie ausreichend mit Licht zu versorgen. Zu viel Wasser, ob durch Bewässerung oder Luftfeuchtigkeit, ist für sie gleichermaßen schädlich. Schließlich und endlich reagieren Sukkulenten auf ihr Kultursubstrat empfindlich. Die meisten dieser Pflanzen ziehen steinigen Boden mit geringem Erdanteil vor.

Selbstverständlich haben wir auch am morgigen Feiertag für Sie unser Geschäft geöffnet!

Von 7 bis 12 Uhr bekommen Sie bei uns frische Blumensträuße, Topfpflanzen, Beetpflanzen und vieles mehr!

Heute möchte ich mich ganz herzlich bei meinem langjährigen Mitarbeiter Gerhard für sein tatkräftiges, zuverlässiges Engagement und seinen persönlichen Einsatz seit mehr als 20 Jahren bedanken und ihm und seiner wundervollen Frau Manuela alles Liebe zur Silberhochzeit wünschen.

Gratulation und auf weitere 25 und mehr Jahre

Bettina Stieber

gerhard17