Pflanze des Monats

Schon mein Großvater Wilhelm Richter, der unseren Betrieb 1958 gegründet hat, hat Beet- und Balkonpflanzen für den Verkauf und unsere Friedhofsgärtnerei selbst produziert. In meiner Kindheit hat mein Vater zusätzlich einige Schnittblumen kultiviert. Ich kann mich noch gut erinnern, wie ich zwischen den Beeten unserer Gärtnerei durch die Dahlienstöcke gelaufen bin, die größer gewachsen waren als ich. Aufgrund unserer steigenden Pflanzenproduktion mussten die Schnittblumenkulturen jedoch weichen.

Mentha species 'Nemorosa'


Die Minze der Barkeeper - ein MUSS im Mojito und neuerdings in Hugo! Selbstverständlich lässt sich diese Minze auch für Tees, zu Desserts, etc. verwenden.

Auch andere Minzen eignen sich für diese Sommergetränke. Wichtig ist, dass Sie nur Sorten nehmen, die kaum Menthol enthalten da diese die Geschmacksnerven betäubt.

Pflegetipp:

Die Pflanze gedeiht am liebsten auf sonnigem bis halbschattigem Standort in nährstoffreichem, nicht zu trockenem Boden. Ein bis zweimal pro Jahr kann ein kompletter (Ernte-)Rückschnitt vorgenommen werden. Düngung mit Kompost freut die Pflanze!
Sie hat sich in unseren Breiten als winterhart erwiesen und bietet einen sehr milden und kräftigen Minzgeschmack.


„Vom Eise befreit sind Strom und Bäche

durch des Frühlings holden belebenden Blick.
Im Tale grünet Hoffnungsglück.
Der alte Winter in seiner Schwäche,
zog sich in raue Berge zurück.“

aus „Osterspaziergang“ v. J.W. Goethe


 

Der Frühling kündigt das Erwachen der Natur an. Die meisten Frühlingsblumen sind winterhart und mehrjährig. Wir kennen viele – Schneerosen, Schneeglöckchen, Frühlingsknotenblumen, Märzen-becher und Narzissen, Traubenhyazinthen, Buschwindröschen, Krokus, Tulpen und viele andere mehr, die schon neugierig ihre Spitzen aus der Erde ragen lassen.

Monarda

ein beliebter und eleganter Sommerblüher

 

IndianernesselImmer eine gute Figur macht die Monarda.
Kein Wunder - ist sie doch Duft-, Heil-, Tee- und Gewürzpflanze.

Die Staude gibt es in vielen verschiedenen Arten und ist auch als "Bienenbalsam", "Pferdeminze", "Wilde Bergamotte" und "Goldmelisse" bekannt.

Auch die Ansprüche sind verschieden:
Während die aus Nordamerika stammende winterharte Goldmelisse (Monarda didyma) einen frischen, nährstoffreichen Boden am Besten in sonnigen Lagen braucht, reicht der aus Mexiko und Kalifornien stammenden wilden Indiananessel (Monarda fistulosa) ein trockener und sandiger Boden. Auch jegliche Düngergaben sind nicht notwendig.

Die Pflanze ist mehrjährig und nicht frostempfindlich (winterhart), erreicht eine Höhe von 80 bis 120cm.

Hortensie (Hydrangea, Wasserstrauch) -  ist ein beliebter Zierstrauch.

Es gibt sie in einer großen Vielfalt an Farben und Blütenformen. Die wohl bekannteste ist die Ball- oder Gartenhortensie. Doch immer mehr finden Tellerhortensien und Rispenhortensien, Bauernhortensien und Waldhortensien Anklang. Sie sind eine Bereicherung für jeden Garten!