Zimmerpflanze des Monats November

calathea19pCalathea zeichnet sich durch die schöne Blattzeichnung und eine reiche Auswahl an Blattformen aus. Dabei kann das Blatt rund oder oval bis lanzettlich sein. Die Pflanze hat nicht nur luftreinigende Eigenschaften, sondern begleitet das Leben ihres Besitzers mit einem einzigartigen Tag- und Nachtrhythmus. Zwischen Blatt und Stiel befindet sich eine Art Gelenk, das Bewegung ermöglicht. Wenn es dunkel wird, schließen sich die Blätter und wenn es ruhig genug ist, kann man das Rascheln der sich schließenden Blätter auch hören. Wenn es hell wird, entfalten sich die Blätter wieder.

Herkunft
Die Calathea stammt ursprünglich aus dem tropischen Regenwald und wächst dort unter warmen und feuchten Bedingungen. Sie gedeiht vor allem an geschützten, nicht zu hellen Standorten, an denen die grünen Urwaldriesen das Licht filtern.

Pflegetipps
- Die Pflanzen für den Transport nach dem Kauf gut einpacken (lassen), Calathea verträgt keine Kälte.
- Calathea steht auch im Haus gern hell und warm, die Temperaturen sollten nicht unter 12°C sinken.
- Je bunter die Blätter, desto mehr Licht benötigt die Pflanze. Grelles Sonnenlicht ist jedoch zu vermeiden. Steht die Pflanze zu dunkel, wird die hübsche Blattzeichnung verschwinden.
- Der Wurzelballen sollte sich leicht feucht anfühlen. Zum Gießen ist Wasser in Zimmertemperatur am besten geeignet.
- Die Pflanzen eventuell besprühen (oder im Sommer in den Regen stellen), um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. Das verhindert vertrocknete Blattränder und –spitzen.
- Bei einer monatlichen Düngung bleibt das Laub schön und das Wachstum wird gefördert.
- Gelbe oder braune Blätter können entfernt werden.