Im November ist es an der Zeit, die Königin der Blumen ins Rampenlicht zu stellen. Die klassische Rose ist eine prachtvolle Erscheinung und ein willkommener Gast in jedem Haus.

rosen14Die Herkunft der Rose
Griechen, Römer und Ägypter entdeckten vor Tausenden von Jahren die Schönheit der romantischen Rose. Wir mussten leider bis zum 16. Jahrhundert auf sie warten. Seither wächst ihre Popularität unaufhaltsam und in jedem Jahr kommen wieder neue Sorten hinzu. Das zeigt eindeutig: Von der Rose haben wir noch lange nicht genug.

Rot, Weiß, Gelb, Rosa, Violett, Orange und Grün, zwei- oder mehrfarbig. Groß, klein, mit kurzem oder langem Stiel. Bei einer romantischen Laune entsteht da schnell ein Luxusproblem, denn es gibt unglaublich viel Auswahl.

Pflege der Rose
Stellen Sie die Rosen in eine saubere Vase mit frischem Wasser.
Geben Sie Schnittblumennahrung in das Wasser, um die Haltbarkeit zu verlängern.
Schneiden Sie die Stiele 3-5 cm leicht schräg an. Verwenden Sie dazu ein scharfes, sauberes Messer.
Lassen Sie die Dornen möglichst an den Stielen.
Füllen Sie die Vase regelmäßig mit Leitungswasser auf.
Die Rosen sollten nicht im Durchzug, in der grellen Sonne, neben der Heizung oder einer Obstschale stehen.

Symbolik der Rose
Die herzförmigen Blätter stehen für Liebe und Vertrauen und die Dornen zeigen, dass man auch in der Liebe nicht immer auf Rosen(-blättern) gebettet ist. Vor allem rote Rosen sind unlösbar mit der Liebe verbunden, aber wussten Sie, dass jede Farbe ihre eigene Bedeutung hat?
Rot: Liebe und Respekt
Weiß: wahre Liebe, Reinheit, Würde
Rosa: Glück, Dankbarkeit, Tugend
Orange: Sehnsucht, Wertschätzung, Sympathie
Gelb: intime Freundschaft, Verbundenheit